Haltlose SVP-Anschuldigungen

Solothurn, 15. Dezember 2010

Medienmitteilung

 

Haltlose Anschuldigungen seitens der SVP

Durchsichtiges Ablenkungsmanöver des SVP-Kantonalpräsidenten


Die FDP.Die Liberalen Kanton Solothurn hat mit Erstaunen die Anschuldigungen von Heinz Müller in der heutigen Ausgabe der az Solothurner Zeitung zur Kenntnis genommen. Die Kantonalpartei wie auch Christian Wanner weisen die gemachten Vorwürfe und Anschuldigungen klar von sich. Derartige Mutmassungen ohne irgendwelche Hinweise lassen den Verdacht eines inszenierten Ablenkungsmanövers seitens des SVP-Kantonalpräsidenten vermuten. Die aktuelle Situation zeigt eines klar auf: Die SVP will Wahlkampf auf Kosten der FDP betreiben und überschreitet dabei einmal mehr die Grenzen des guten Geschmacks. Mit fundierter Sachpolitik, wie sie die FDP seit jeher betreibt, hat dies nichts zu tun. Die FDP distanziert sich deshalb von den Unterstellungen der SVP in aller Form.

 

Im Hinblick auf die Wahlen 2011 ist unsere Partei zuversichtlich. Wir sind überzeugt, dass wir mit motivierten und glaubwürdigen Persönlichkeiten, die Wählerschaft von unserer Politik überzeugen können. Die FDP hat es nicht nötig, mit politischen Intrigen Wahlkampf zu machen.

Zum hängigen Strafverfahren gegen Heinz Müller nimmt die FDP keine Stellung. Es gilt die Unschuldsvermutung.

 

Lesen Sie hier den Beitrag über die haltlosen Vorwürfe der SVP.

SZ-Artikel Anschuldigungen SVP 2010-12-15.pdf


 

Kontakt:

Christian Scheuermeyer, Präsident, 076 347 43 47